Einfaches Baguette

Baguette

Baguette sind doch ein Traum von einem Brot? Zu gegrilltem, oder zu Antipasti, mit Wurst, Käse oder auch süß mit Honig. Ein Baguette passt immer.

 

Mein bisheriges Rezept war recht aufwändig und hat mir meistens zu lange gedauert. Dann war der Teig noch sehr flüssig und so kam es, dass ich es viel zu selten gebacken habe.

 

Gestern habe ich einen neuen Anlauf genommen und ein einfaches Baguette Rezept versucht und ich sage Euch, es geht nicht besser!!!

Vorteig

  • 180 g Weizenmehl
  • 180 g Wasser
  • min. 20 g Anstellgut Weizensauerteig/Lievito Madre

Wer Sorge hat, dass der Weizensauerteig zu wenig Triebkraft hat, gibt noch ein paar Brösel Hefe dazu. Ich habe 1 g Trockenhefe dazugegeben.

 

Der Vorteig sollte einige Stunden gehen, bevor er verarbeitet wird. Am besten morgens anrühren und am Abend den Hauptteig machen.

 

Hauptteig:

  • 1 kg Weizenmehl
  • 20 g Salz
  • 700 g kaltes Wasser
  • Vorteig

Alle Zutaten nur verrühren und nicht kneten. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

 

Zugegeben. Jetzt kommt doch noch etwas Aufwand... Mein Teig war im Kühlschrank über Nacht kaum aufgeganen. Ich dachte schon, der Sauerteig hat gar keine Kraft und habe schon überlegt ob man da noch Hefe hineinarbeiten kann ;)

 

Ich habe den Teig dann aus der Schüssel und habe ihn gestreckt und gefaltet und dann bei Zimmertemperatur stehen lassen. Siehe da, nach einer Stunde ist er schön gekommen. Das Ziehen und Falten habe ich alle 2h wiederholt bis ich die Brote am späten Nachmittag zum Backen vorbereitet habe. Das übrigens immer ohne Mehl auf der Arbeitsfläche!

 

 

 

Für die Teiglinge braucht Ihr jetzt etwas Mehl. Ich nehme Roggenmehl und gebe ein bisschen Grieß dazu. Das gibt eine feine Krume.

 

ca. 350-400 g schwere Teigstücke abstechen und zu einem Zylinder aufrollen. Wie Ihr das macht, schaut Ihr am besten auf YouTube. Plötzblog hat dazu ein super Video gemacht!

 

Prinzipiell ist es ganz einfach, ihr müsst Spannung in den Teig bekommen, damit Euch die Baguettes nicht auseinanderlaufen.

 

Den Backofen auf 250°C vorheizen und die Brote bei mittlerem Dampf einschießen. Nach 2 Minuten den Dampf ablassen. Gesamt habe ich die Brote ca. 25 Minuten gebacken. Die einen musste ich etwas länger drin lassen bis die Farbe gepasst hat.

 

Auf einem Rost auskühlen lassen und am besten noch warm genießen!

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0