Dinkel Kornbrötchen nach Paulines Rezept

Dinkel Kornbrötchen mit Kürbiskernen

Vergangenen Freitag war ich auf einem Backkurs bei Pauline am Ludescher berg. Wer Sie noch nicht kennt gleich hier auf die Homepage schauen und zum nächsten Backkurs anmelden: https://www.paulinarium.at/

 

Ich bin eigentlich zufällig in den Dinkelkurs gekommen, weil ich mich versehentlich zum falschen Datum bzw. falschen Kurs angemeldet hatte. Da ich kein Dinkel Fan bin und meine Annahme immer war, dass Dinkel Brötchen trocken sind, wäre ich nie auf die Idee gekommen einen Dinkel Kurs zu machen.

 

Meine Vorurteile gegenüber Dinkel muss ich revidieren. Wir haben feinste Brote von Hefezopf bis zu diesen Dinkel-Körnerbrötchen oder Knäckebrot gebacken. Alles hervorragend!

 

Jetzt aber genug geschwafelt. Ihr wollt die Kornbrötchen nachbacken? Hier das Rezept:

Teig dehnen und falten

Kornmischung:

 

  • 100 g Sesam
  • 100 g Leinsamen
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 300 ml Wasser

Die Kerne röstet ihr am Vorabend ohne Fett in einer Pfanne vorsichtig an. Mit einer Prise Salz und den 300 ml Wasser verrühren und über Nacht zugedeckt in einer Schüssel stehen lassen. So entziehen die Körner später dem Brot keine Feuchtigkeit.

 

Hauptteig:

 

  • 1 kg Dinkelvollkornmehl
  • 1 EL Brotgewürz
  • 22 g Salz
  • 1 Schuss Apfelessig
  • 10 g Hefe
  • 700 ml Wasser
  • die Kornmischung nicht vergessen!

Den Teig ca. 15 Minuten kneten lassen und dann in eine Schüssel zur Rast geben. Ich habe ihn immer wieder in der Schüssel gezogen und gefaltet.

 

Dinkel Teiglinge

Der Teig ist sehr dünn, also nicht gerade leicht im Handling. Am besten ihr befeuchtet Eure Küchenwaage, Hände und die Teigkarte. 100 g große Teiglinge abstechen, mit feuchten Händen ziehen und falten, in Kürbiskerne tunken und dann auf einem Backblech rasten lassen.

 

Wenn das Backrohr heiß ist, die Brötchen umdrehen, etwas in Form bringen und schnell mit viel Dampf bei 250°C einschießen.

 

Ich backe die Brötchen 25 Minuten, wobei ich nach 10 Minuten den Dampf ablasse und auf 220°C reduziere.

 

Auf einem Holzbrett oder dem Rost auskühlen lassen und genießen!

 

Alternativ könnt ihr die Brote auch in einer Form backen, was vielleicht einfacher ist. Ich hatte leider nur eine große Kastenform, daher passen die Proportionen nicht ganz. Schmecken tuts trotzdem ;)

 

Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachbacken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0