Papadamas

Papadamas mit Kräutern

 

Sehr beliebt bei meinen Gästen sind immer wieder Papadamas. Das sind knusprig gebackene Fladen aus Weizenmehl welche mit verschiedenen Gewürzen wie Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Oregano oder Salz bestrichen werden.

 

Ich sags gleich vorne weg. Der Teig ist ziemlich dünn und recht klebrig. Mit etwas Geduld, einer Teigkarte und etwas Mehl zum bestreuen gelingen sie aber immer.

Zutaten:

 

  • 250 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 15 g Hefe
  • 65 g Weizensauerteig (zur Not habe ich auch schon Roggensauerteig genommen. Geht in erster Linie um den säuerlichen Geschmack)
  • 200 ml Wasser
  • 50-65 ml Olivenöl für den Teig (oder 4-5 Esslöffel)
  • Olivenöl und Gewürze zum Bestreichen

Den Teig am besten in der Küchenmaschine kneten lassen, damit er möglichst Kleber verliert. Danach ca. 30 Minuten gehen lassen. Teig kurz falten und ca. 20 Teigkugeln abstechen (á ca. 25-30 g).

 

Diese nochmals kurz rasten lassen.

 

In der Zwischenzeit könnt Ihr die Gewürze und das Olivenöl mischen. Hier habe ich eine Gewürzmischung aus Fenchel, Rosmarin, Knoblauch, Salz und Olivenöl erstellt.

 

 

Die Papadamas hauchdünn auswahlen, auf das Backblech legen und mit der Gewürzmischung bestreichen.

 

Im auf 200°C vorgeheizten Backofen goldbraun backen. Dafür braucht es ca. 10 Minuten.

 

Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen bzw. trocknen lassen. Die Papadamas sollten schön knusprig sein.

 

Ich wünsche Euch gutes Gelingen!