Hatler Pärle (Schweizer "Bürli")

Pärle oder "Bürli" wie sie in der Schweiz genannt werden, sind im Rheintal sehr beliebt. Es gibt sie glatt, mit Mehl gestäubt, mit oder ohne Kümmel. Jeder Bäcker hat so sein Geheimrezept.

 

In diesem Rezept möchte ich Euch eine einfache Form der Pärle zeigen, welche Ihr auch gelingsicher nachbacken könnt!

 

 

Vorteig:

  • 100g Weizensauerteig
  • 100g Weizenmehl glatt
  • 100g Weizenmehl (1080 = halbdunkel)
  • 200 ml Wasser
  • 4 g Frischhefe
  • 5g Zucker

 

Den Vorteig bereits am Vortag ansetzen und bei Zimmertemperatur mit einem feuchten Tuch bedeckt min. 12h stehen lassen.

 

Weizensauerteig ist einfach herzustellen! Es gibt unzählige Rezepte dafür. Wenn ihr damit nicht klar kommt, meldet Euch.

Hauptteig:

  • 700 g Weizenmehl glatt
  • 450 g Wasser
  • 14 g Frischhefe
  • 20 g Salz
  • den Vorteig 
  • 5g Zucker

Das Mehl mit dem Salz mischen. In der Rührschüssel eine Mulde formen, das Wasser hineingießen und darin die Hefe und den Zucker auflösen. Lasst diesen Ansatz kurz stehen bis sich Blasen bilden. Dann den Vorteig dazugeben und in der Küchenmaschine 15 Minuten kneten lassen.

 

Den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen. Auf der (leicht!) bemehlten Arbeitsfläche einmal falten und zugedeckt nochmals 1 Stunde gehen lassen.

 

Es sollten sich jetzt große Blasen im Teig gebildet haben. Vorsichtig 12 Teiglinge abstechen. Achtet darauf, dass Ihr die Blasen nicht herausdrückt!

 

Mit 2 Teigkarten die Teiglinge rund formen (nicht zu sehr wirken!) und immer zwei Brötchen nebeneinander auf das Backblech legen.

 

Den Backofen auf 250°C vorheizen. Bei Unter-/Oberhitze kräftig schwaden. Die Brötchen einschießen und nach 5 Minuten den Dampf ablassen.

Die Temperatur langsam auf 180°C-200°C fallen lassen und die Pärle insgesamt 35 Minuten backen.

 

Wichtig ist, dass Ihr alle paar Minuten den Dampf ablässt, damit sich eine krosse Kruste bilden kann.

 

Nach 35 Minuten die Pärle aus dem Ofen holen und auf ein Gitter legen. Mit etwas Wasser besprühen und auskühlen lassen.

 

Am besten schmecken die Pärle zu einer deftigen Jause. Noch besser wenn Salami und Speck selbst gemacht sind :)

 

Ich wünsche Euch gutes Gelingen!